Wie oft soll mein Kind zum Zahnarzt gehen?

Ab dem 2. Lebensjahr alle 6 Monate.

Wann sollten wir mit dem Zähne putzen anfangen?

Beginnen Sie bereits nach dem Durchbruch des ersten Milchzahnes einmal täglich mit der Zahnreinigung.

Verwenden Sie eine spezielle Kinderzahnbürste.

Wann fallen Milchzähne aus?

Die ersten Milchzähne (die Schneidezähne) fallen zwischen dem 5. und 7. Lebensjahr aus. Was die meisten nicht wissen, ist, dass die Milchbackenzähne erst zwischen dem 10. und 12. Lebensjahr durch bleibende Zähne ersetzt werden. Es gibt Kinder, die etwas früher die Zähne wechseln, aber auch solche, bei denen es wesentlich länger dauert.

Warum behandeln wir Milchzähne?

Kinder brauchen ihre ersten Zähne zum Kauen, zum Sprechen, zum Lachen und als Platzhalter für die bleibenden Zähne! Auch Löcher in Milchzähnen tun weh und bereiten Ihrem Kind Schmerzen!

Der letzte Milchzahn, der eine besonders wichtige Funktion als Platzhalter für den bleibenden Zahn hat (sogenannte „Milch5-er“) fällt erst im 12.-13. Lebensjahr aus. Bei frühzeitigem Verlust ohne Therapie kommt es zu einem Platzmangel und macht später oft eine kieferorthopädische Behandlung notwendig!

Warum muss sich die Zahnpflege ändern wenn der 1. bleibende Zahn durchbricht?

Der 1. bleibende Backenzahn bricht im 5.-7. Lebensjahr durch. Das geschieht oft unbemerkt, da für diesen Zahn kein Milchzahn ausfällt. Daher ist regelmäßige Kontrolle beim Kinderzahnarzt wichtig, da ab dem 1. bleibenden Zahn die Zahnpflege umgestellt werden muss – von Kinderzahnpaste mit einem Fluoridgehalt von 500 ppm auf Zahnpaste mit einem Fluoridgehalt von 1000-1500 ppm, um ausreichenden Kariesschutz zu gewährleisten.

Wie bereite Ich mein Kind auf den ersten Zahnarztbesuch vor?

Der 1. Besuch beim Kinderzahnarzt ist besonders wichtig! In vielen Fällen ist es die erste Erfahrung mit dem Zahnarzt, in einigen Fällen hatte Ihr Kind bereits eine negative zahnärztliche Vorerfahrung. Sie als Eltern sollten sich selbst nur positiv über Ihre Zahnarzterfahrung äußern! Fehlen Ihnen positive Erfahrungen, sollten Sie lieber nichts sagen.

Erzählen Sie Ihrem Kind nicht zuviel über Behandlungsvorgänge, da Sie ihm möglicherweise unnötige Angst einflößen. Wir erklären Ihrem Kind alles mit positiven oder neutralen Worten!

Drohen Sie nicht mit dem Zahnarzt, wenn Ihr Kind seine Zähne nicht putzen will.

Wann sollte Ich das erste Mal mit meinem Kind zum Kinderzahnarzt gehen?

Mit den ersten Zähnen des Kindes tauchen auch die ersten Fragen rund um die Zahngesundheit auf. Das ist ein guter Moment ihrem Kinderzahnarzt einen Besuch abzustatten!

Kontrollbesuch beim Zahnarzt nach dem Durchbruch der ersten Zähne!

Der 1. Besuch dient in den meisten Fällen dazu ihren Kinderzahnarzt kennenzulernen. Sie erhalten Informationen und Empfehlungen zur Zahnpflege, Ernährung, Schnuller, Flasche usw., damit Sie die Mundgesundheit Ihres Kindes von Anfang an bestmöglich unterstützen können.

In entspannter und lustiger Atmosphäre lässt sich rasch Vertrauen aufbauen. Wir wollen, dass sich Ihr Kind wohlfühlt und gerne zu uns kommt. Ein Termin beim Kinderzahnarzt soll angstfrei ablaufen und den kleinen Patienten zu einem gesunden Gebiss vom 1. Zahn an verhelfen!

Es ist besser zum Zahnarzt zu gehen bevor Ihr Kind Schmerzen hat und bevor Probleme auftreten!

Ist der Schnuller, Daumen- oder Fingerlutschen schlecht für die Zähne?

Je nach Dauer, Intensität und Art des Lutschens können Zahnfehlstellungen entstehen.

Typisch ist der offene Biss bei dem die vorderen Schneidezähne beim Zubeißen nicht mehr zusammenkommen. Die Zunge rutscht zu weit nach vorne und dadurch kann es zu Lautbildungsstörungen  der Laute “S”, “Z” und “SCH” kommen und das Kind lispelt.

Zwischen dem 2. und 4. Lebensjahr sind die meisten Kinder freiwillig bereit Ihren Schnuller abzugeben. Beim Daumen oder Finger dauert es manchmal deutlich länger.

Wir  unterstützen Sie gerne beim Abgewöhnen und geben Ihnen Tipps.

Was Ist „Fläschchen-Karies“ oder Frühkindliche Karies?

Fläschchen-Karies kann bereits ab den ersten Milchzähnen auftreten. Ausgelöst wird sie vor allem durch nächtliches Trinken aus dem Flascherl (egal ob Milch, Säfte oder gesüßte Tees) aber auch durch nächtliches Dauer-Stillen können Milchzähne an Karies erkranken. Die Kinder schlafen während des Trinkens immer wieder ein und können so Stunden den letzten Schluck im Mund behalten und die Zähne damit umspülen. Als erstes sind die oberen Schneidezähne betroffen, aus weißen Flecken werden dann bald gelbe bis braune Verfärbungen. Sehr rasch können die Zähne „weich“ werden und brechen ab.

Es ist ratsam, bei den ersten Anzeichen einer Verfärbung an den Milchzähnen Ihren Kinderzahnarzt aufzusuchen!